Weiterbildung

Fachwirt/in für Organisation und Führung

Vielfältige fachliche Entwicklungen und ein durch Sachzwänge verstärkter Wirtschaftsdruck sind verantwortlich dafür, dass (sozial-)pädagogische Einrichtungen gegenwärtig vor enormen Anforderungen an die Ausgestaltung der Leistungen und Strukturen ihrer Organisation stehen. So sind deshalb im wirtschaftlichen Bereich aber auch im Bereich der Personalführung und -entwicklung neue, anspruchsvolle Aufgaben entstanden.

Aufgrund steigender wirtschaftlicher und personeller Eigenverantwortung in (sozial-) pädagogischen
Einrichtungen werden von den Führungskräften entsprechende betriebswirtschaftliche Kompetenzen und arbeits- und sozialrechtliche Kenntnisse gefordert. Zu Erfolgsfaktoren (sozial-)pädagogischer Einrichtungen müssen aus diesem Grund ein situationsgerechter Führungsstil, Teamarbeit und gelingende innerbetriebliche Kommunikation werden.

Die Zusatzausbildung zum/zur „Fachwirt/in für Organisation und Führung – Schwerpunkt Sozialwesen“ wird diesen neuen Anforderungen gerecht. Sie vermittelt eine breite betriebswirtschaftliche und berufspädagogische Kompetenz, die zur Bewältigung der beschriebenen Aufgaben grundlegend ist. Sie ermöglicht die Übernahme von Führungspositionen in (sozial-)pädagogischen Einrichtungen.

Vielfältige fachliche Entwicklungen und ein durch Sachzwänge verstärkter Wirtschaftsdruck sind verantwortlich dafür, dass (sozial-)pädagogische Einrichtungen gegenwärtig vor enormen Anforderungen an die Ausgestaltung der Leistungen und Strukturen ihrer Organisation stehen. So sind deshalb im wirtschaftlichen Bereich aber auch im Bereich der Personalführung und -entwicklung neue, anspruchsvolle Aufgaben entstanden.

weiter Lesen

Aufgrund steigender wirtschaftlicher und personeller Eigenverantwortung in (sozial-) pädagogischen
Einrichtungen werden von den Führungskräften entsprechende betriebswirtschaftliche Kompetenzen und arbeits- und sozialrechtliche Kenntnisse gefordert. Zu Erfolgsfaktoren (sozial-)pädagogischer Einrichtungen müssen aus diesem Grund ein situationsgerechter Führungsstil, Teamarbeit und gelingende innerbetriebliche Kommunikation werden.

Die Zusatzausbildung zum/zur „Fachwirt/in für Organisation und Führung – Schwerpunkt Sozialwesen“ wird diesen neuen Anforderungen gerecht. Sie vermittelt eine breite betriebswirtschaftliche und berufspädagogische Kompetenz, die zur Bewältigung der beschriebenen Aufgaben grundlegend ist. Sie ermöglicht die Übernahme von Führungspositionen in (sozial-)pädagogischen Einrichtungen.

Kurz & Knapp

Stundenplan

mehr erfahren

Dauer

2 Schuljahre

Info-Termine

mehr erfahren

Anmeldeunterlagen

jetzt anfordern

Ziele der Ausbildung

  • Fachliche und personale Kompetenz zur Ausbildung von Mitarbeitern
  • Mitarbeiter führen und motivieren
  • Ziele von (sozial-) pädagogischen Einrichtungen mit betriebswirtschaftlichen und ökonomischen Bedingungen in Einklang bringen

Die Vorteile

  • Verknüpfung von Lerninhalten und beruflicher Praxis
  • Moderne Lernmethoden
  • Fachlich qualifizierte und erfahrene Dozenten
  • Ausgewogene Zeiteinteilung während Lehrgangsdauer und Selbststudium

Alle Fakten auf einen Blick

Lehrinhalte

Die Inhalte der Weiterbildung gliedern sich in vier Bereiche

  • Organisation und Führung
  • Wirtschaft und Recht mit Datenverarbeitung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Sozialpädagogik
Leistungsbeurteilung

Schriftliche, mündliche und praktische Leistungen während der gesamten Ausbildungszeit.

Unterrichtszeiten

Mittwoch
17:30 Uhr bis 20:45 Uhr

Samstag
9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

1-2 Wochenendseminare/ Monat.
In den Schulferien ist kein Unterricht.

Dauer

Berufsbegleitend
2 Schuljahre (800 Unterrichtseinheiten)

Abschluss

„Staatlich geprüfte Fachwirtin/ Staatlich geprüfter Fachwirt für Organisation und Führung, Schwerpunkt Sozialwesen“

Aufnahmebedingungen

Die Voraussetzungen für die Aufnahme sind

  • ein einschlägiger Berufsabschluss als Fachkraft (Erstkraft) im sozialpädagogischen oder sozialpflegerischen Bereich oder als hauswirtschaftliche Fachkraft in der Altenhilfe oder als Fachkraft in einem Beruf des Gesundheitswesens oder in einem kaufmännischen Beruf oder in der öffentlichen Verwaltung mit einem staatlich anerkannten Abschluss und
  • eine mindestens zweijährige einschlägige Berufstätigkeit, die hauptberuflich
    ausgeübt wurde. Bewerber mit Fachhochschulreife oder Hochschulreife müssen eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit nachweisen.
Kosten

Anmeldegebühr
50,- Euro

Lehrgangsgebühr
24 x 62,50,- Euro/Monat

Gesamtkosten Lehrgangsgebühr
1.500,- Euro

Prüfungsgebühr
150,- Euro

FAQs

in Bearbeitung

Studium

UNDER CONSTRUCTION!